Montag, 31. März 2014

Strawberry Kiss (A. C. Lelis)

Hallo!

Die Leipziger Buchmesse ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen, auch wenn ich diesmal leider nicht vor Ort sein konnte. Was ich aber schon vorbestellt habe, waren die neuen Romane des Cursed Verlags, die zur LBM erschienen sind. Nun folgen hier nach und nach die Rezensionen dazu und heute beginne ich mit "Strawberry Kiss" von A. C. Lelis.
Es hat 368 Seiten und handelt von Henrik, der als Anwalt auf seinen Ruf achten muss und nuar durch das Tanzen einen privaten Ausgleich findet. Als er dabei Choreograph Julian trifft, beginnen seine streng gezogenen Gernzen plötzlich zu verwischen.


Beschreibung:

Anwalt Henrik wagt nach einer beruflichen Katastrophe einen Neuanfang in Hamburg. Als er dort seinem Hobby, dem Tanzen, weiterhin nachgehen möchte, trifft er auf Choreogrph Julian, der wie er nur auf Sex aus zu sein scheint. Aus einem anfänglichen One-Night-Stand entwickelt sich schnell eine Affäre, in der alles viel perfekter zu laufen scheint, als es sich die beiden Männer ausgemalt haben.
Für Julian ist schnell klar, dass er eine Beziehung mit Henrik versuchen möchte, aber bei Henrik schrillen dabei die Alarmglocken. Zu groß ist seine Angst, die Katastrophe in seiner Heimat noch einmal erleben zu müssen, wenn sich Berufsleben und Privatleben zu sehr mischen.

Meine Meinung:

Wie bereit bei den anderen Romane von A.C. Lelis, die ich rezensiert habe, kann ich auch hier nur schwärmen. Die Story ist keine klassische Liebesgeschichte, die auch gänzlich ohne Kitsch, Romantik und all den anderen Kram auskommt, was sie nur umso besser macht.
Natürlich geht es auch hier wieder um Erotik - und das nicht zu knapp! Die Sexszenen sind heiß, detailliert und dabei nicht obszön, also genau richtig. Zudem zeigt Lelis wieder interessante Facetten des Sexlebens ihrer Protagonisten auf, was mich wieder einmal sehr überzeugt.
Der Schreibstil ist klasse und spannungsreich, in die Charaktere kann man sich gut einfühlen. Zwischen den Protagonisten wird gewechselt, so dass man von beiden Seiten einen Einblick ins Geschehen bekommt.
Wer sinnlose Erotik erwartet, ist hier falsch. Die Geschichte ist trotz der häufigen Sexszenen durchdacht und interessant gestaltet, wie man das von Lelis Romanen schon kennt.
Meiner Meinung nach wieder ein super Buch und absolut lesenswert!

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich empfehle das Buch ab 16 Jahren, aber eine wirkliche Angabe dazu konnte ich nicht finden, also ist das nur meine Meinung. Ansonsten ist das Buch aufgrund der Erotik natürlich für alle gedacht, die es eher heiß mögen. Natürlich geht es aber auch um eine Liebesgeschichte, also lasst euch vom Sex nicht abschrecken, wenn ihr nicht so auf Erotik steht.

Das war die erste, die nächsten Rezis folgen bald.
Wart ihr auf der Leipziger Buchmesse? Und wenn ja, hat's euch gefallen?
Jules :)

Montag, 17. März 2014

Guy (Abbi W. Reed) [Q]

Hey ihr Lieben!

Heute geht es um "Guy"* von Abbi W Reed. Die Geschichte ist eine homoerotische Novelle und wird von der Autorin selbst publiziert. Ich habe das Angebot bekommen, die Geschichte zu lesen und zu rezensieren und weil ich sie gerne in ihrem Vorhaben unterstüzen möchte, habe ich angenommen und jetzt gibt es nun also meine Rezi.
Die Geschichte umfasst 71 Seiten und ist nur als eBook erhältlich!


Beschreibung:

Guy und Logan haben die Abmachung, nachts Sex zu haben und tagsüber nur gute Freunde zu sein. Dies rührt daher, dass Logan sich nicht einstehen kann, auf Männer zu stehen und sich vor den Reaktionen der Umwelt fürchtet. Guy hingegen ist verliebt in Logan und leidet unter der Situation.
Aber kann Logan über seinen Schatten springen und zu ihm stehen?

Meine Meinung:

Die Geschichte bietet wirklich einiges und das, obwohl sie als Novelle natürlich relativ kurz ist. Es passiert viel und obwohl die Handlungen schnell nacheinander erfolgen, ist die Geschichte weder unglaubwürdig noch abgehoben. Man könnte an der ein oder anderen Stelle sicher sagen, dass die Wendung ein wenig an das "Drama" angepasst ist, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die Story ist wirklich spannend und ich habe gar nicht aufhören wollen, sondern sie in einem Zug durchgelesen. Zudem kann man sich gut in Guy einfühlen und möchte Logan nicht nur einmal kräftig schütteln.
Des Weiteren macht die Novelle ihrer Bezeichnung als homoerotische Geschichte alle Ehre! Es gibt mehrere detailliert ausgeführte Sexszenen, die wirklich heiß und prickelnd sind.
Ich bin ein paar mal über Tippfehler oder unnötige Kommas gestoßen, aber wenn man in die Geschichte versunken ist, stören diese nicht weiter. Zudem muss man ja auch bedenken, dass hier kein Lektorat dahinter steht.
Alles in Allem kann ich die Story also wirklich nur empfehlen.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Als Zielgruppe würde ich eher Erwachsene anführen, schon alleine, weil es einfach keine typische Geschichte für Jugendliche ist, in der es um aufkeimende Gefühle, Coming-out und ähnliches geht, sondern es sich um gesetzte Männer handelt, die wissen was sie wollen (auch, wenn sie erstmal dazu stehen müssen).
Schränkt man es alleine von den Sexszenen her ein, so würde ich es ab ca. 16 Jahren empfehlen.

Das war es von meiner Seite. Ich hoffe ihr habt Interesse und holt euch die Novelle. Für Autoren ohne Verlag ist es immer schwer, ihre Werke an den Mann zu bringen und die Geschichte ist es wirklich wert, gelesen zu werden, weshalb ihr Abbi unbedingt unterstützen müsst!
Liebe Grüße,
Jules :)

* Diese Geschichte wurde mir von Abbi W. Reed zu Rezensionszwecken überlassen. Noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür!

Freitag, 7. März 2014

Trapez (Marion Zimmer Bradley)

Hallo ihr Lieben!

Der heutige Roman ist "Trapez" von Marion Zimmer Bradley, welcher bei Heyne erschien und 861 Seiten vorweisen kann. Er handelt von Tommy, einem Zirkusjungen, der es schafft, in einen großen Fliegerakt aufgenommen zu werden und sich dabei verliebt.


Beschreibung:

Tommy ist ein Zirkuskind und reist mit seiner Familie durch Amerika. Mit der Zeit entwickelt er den Wunsch, zu fliegen und lässt sich von Mario - einem jungen Trapzekünstler - trainieren. Schon bald ist er so gut, dass er in Marios Familie aufgenommen wird und fortan mit ihnen auftreten darf.
Doch neben seiner großen Leidenschaft ist es vor allem Mario, der ihn fasziniert und es entwickelt sich ein starkes Band zwischen den Beiden, von dem jedoch niemand erfahren darf. Denn Homosexuelle sind zu dieser Zeit nicht geduldet und müssen sich verstecken. Doch ob es wirklich gelingt, es in einem Zirkus geheim zu halten?

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keine Worte finden kann, die dieses Buch gebührend beschreiben würden. Es ist eine Geschichte, von der man wissen will, wie sie ausgeht, und bei der man gleichzeitig hofft, sie würde nie zu Ende gehen. Lange hat mich kein Buch derartig beeindruckt, wie es dieses tat und obwohl es eignetlich nicht meine Art ist, von etwas derartig zu schwärmen, muss ich einfach gestehen, dass es der besten Bücher ist, die ich jemals gelesen habe.
Es entführt einen in eine andere Welt, gibt einen Eindrücke über den Zirkus, wie man sie als Zuschauer niemals bekommen könnte und beinhaltet dabei noch eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich bisher lesen durfte.
Ich glaube nicht, dass es ein Buch gibt, dass man mit diesem vergleichen kann - es ist so völlig anders als alles, was ich bisher gelesen habe. Obwohl ich mich davor scheue, es ein Meisterwerk zu nennen, weiß ich doch nicht, wie ich es anders beschreiben sollte. Ich habe Kritiken gelesen, die es am Anfang als langweilig bezeichnen, und zugegeben, es streck sich zunächst sichere in bisschen. Aber sobald man einmal in der Geschichte versunken ist, lässt sie einen nicht mehr los.
Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber ich glaube, wer dieses Buch nicht zu schätzen weiß, hat entweder keine Ahnung  von guter Literatur oder weiß sie einfach nicht richtig zu würdigen.
Dieses Buch bietet so viel mehr als nur Zirkus und eine Liebesgeschichte. Es zeigt die Schönheit der Liebe und den Schmerz Homosexueller, die nicht offen zu ihrem Glück stehen können. Es führt uns hinter die Kulissen des Zirkuslebens und macht uns bekannt mit verschiedensten Charakteren, die alle so unterschiedlich und dabei allesamt so liebenswürdig sind.
Ich finde es einfach perfekt, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Das Buch ist wohl nicht für Jugendliche geeinget, weil diese oft noch nicht das Durchhaltevermögen haben, das man für dieses Buch braucht (Man liest wirklich ewig! Aber das ist bei diesem Buch keine Kritik sondern ein Segen!). Wer sich jedoch in jungen Jahren dennoch heranwagt, wird sicher nicht enttäuscht sein. Es enthählt keine ausführlichen Sexszenen, weshalb es keine Alterseinschränkung in dieser Hinsicht gibt.
Überhaupt finde ich, wer dieses Buch nicht liest, ist selbst Schuld!

So, jetzt habe ich so sehr geschwärmt und jetzt höre ich besser auf.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand anderer Meinung ist, aber ich bin sicher, es gibt Leute, die anderer Meinung sind. Warum? Was hat euch an dem Buch gestört. Ich wüsstes es wirklich gerne.
Liebe Grüße,
Jules