Samstag, 20. Mai 2017

Pfirsichduft (Diana Wintermeer) [Q]

Titel: Pfirsichduft (Sinnenlust #1)
Autor: Diana Wintermeer
Verlag: frei publiziert
Seitenzahl: 49 Seiten
Beschreibung: Jahrelang hat Desmond gegen das Verlangen in sich gekämpft, doch als Jimmy auftaucht und ihn so frech herausfordert, kann er diesem nicht mehr länger wiederstehen.

Meine Meinung:

Hier ist es so, dass die Sexszene nicht alleine im Vordergrund steht, sondern von einer Geschichte umrahmt wird, die wirklich sehr gut gelungen ist. Das finde ich einfach super, weil es so einfach viel abgerundeter wirkt.
Man kann sich als Leser sehr gut in Desmond hineinversetzen und erkennt deutlich, wie sehr er darunter leidet, dass er sich eben zu Männern hingezogen fühlt. In der damaligen Zeit gilt Homosexualität ja noch als Krankheit und er versucht wirklich, dagegen anzukämpfen und sein Leben gesellschaftskonform zu leben – sprich, vor seiner Neigung zu flüchten.
Deshalb finde ich es auch super umgesetzt, dass er dann versucht, gegen die Versuchung anzukämpfen, sobald sie sich ihm bietet. Aber gleichzeitig erkennt man, dass ihn der ständige Kampf einfach depressiv macht und er letztlich erkennt, dass er der „Sünde“ nachgehen muss, wenn er selbst glücklich sein möchte.
Das Ende ist relativ offen, weil sich noch ein weiterer Teil anschließt, aber ich finde das ziemlich gut, weil es für mich in dem Rahmen hier eigentlich perfekt ist. Ich denke, hätte man hier ein anderes Ende zurechtgebastelt, hätte es vermutlich unrealistisch gewirkt.
Die Sexszene selbst ist wieder sehr gut und mir gefällt die Idee mit dem Pfirsich, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Auch der Stil ist wieder sehr schön und deshalb auch bei dieser Geschichte wieder eine klare Leseempfehlung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen