Samstag, 17. Juni 2017

Der gezähmte Boy (Noah Winters) [Q]

Titel: Der gezähmte Boy
Autor: Noah Winters
Verlag: frei publiziert
Seitenzahl: 39 Seiten
Beschreibung: Gareth lebt nur für den schnellen Sex und das schon seit vielen Jahren. Eine Beziehung scheint für ihn unmöglich, doch dann holt ihn die Liebe ein. Bei Florian denkt er zum ersten Mal an mehr als nur Sex - nur hat er auch Chancen bei ihm?

Meine Meinung:

Also ich muss sagen, diese Kurzgeschichte hat mich doch sehr überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sie mir so gut gefallen könnte.
Ich glaube allerdings, dass diese Geschichte nicht für jeden von euch geeignet sein wird. Ich finde, es ist absolut keine typische Gay Romance sondern eher eine sehr erotische schwule Geschichte, die sich fast ausschließlich auf Sex bezieht. Und glaubt mir, die Sexszenen sind wahnsinnig heiß. Dabei gibt es eigentlich kaum richtigen Sex, sondern es geht auch viel um Selbstbefriedigung und solche Dinge – jedoch absolut heiß erzählt und wirklich schon ein bisschen Porno. Aber nicht falsch verstehen, ich finde, es ist eine sehr gute Art von Porno.
Dem entsprechend kann man jetzt vielleicht nicht absolut viel Story erwarten, es gibt schon einen groben Plot, aber ich würde mal sagen, dass Hauptaugenmerk liegt dann doch eher auf den Sexszenen. Deshalb leidet die Geschichte an der Stelle dann etwas. Man bekommt zwar einen Hauch einer Liebesgeschichte mit, aber so wirklich viel Gefühl kann man nicht erwarten. Tatsächlich hat mich das aber gar nicht gestört, ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass es einige andere stören wird. Man darf wohl einfach nicht zu viel Gefühl erwarten und auch keine großartige Story, aber für ein kurzes, absolut heißes Leseerlebnis taugt die Geschichte super.
Leider musste ich ein paar Tippfehler feststellen. Da waren Wörter mal zusammengeschrieben, oder klein oder mit falschem Anfangsbuchstaben… das finde ich ziemlich ärgerlich, denn wenn man Geld dafür bezahlt, kann man eigentlich schon erwarten, dass diese Dinge eben nicht ständig auftauchen.
Ansonsten kann ich aber am Stil nicht groß meckern, im Gegenteil. Für die Kürze der Geschichte war er sehr ausführlich und wirklich anschaulich geschrieben. Ich mag auch die Wortwahl, also da gibt es wirklich absolut nichts dran zu meckern. Da steckt auch ziemlich viel Potential darin, um mal eine länger Geschichte zu schreiben – gerne auch wieder mit vielen heißen Sexszenen.
Also wenn ihr auf solche Geschichten steht, unbedingt lesen. Eine klare Empfehlung von mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen