Samstag, 12. August 2017

Der Hundesitter (Gabrielle Queen) [Q]

Titel: Der Hundesitter
Autor: Gabriella Queen
Verlag: frei publiziert
Seitenzahl: 31 Seiten
Beschreibung: Wegen einer Verletzung kann Tim seinen Hund nicht Gassi führen und braucht deshalb einen Hundesitter. Doch als Esra dann vor seinerr Tür steht, hat nicht nur sein Hund Interesse an dem Mann.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist an sich schon okay. Ich mag den Schreibstil sehr gerne, weil er ein wenig humoristisch gestaltet ist, allerdings nicht all zu sehr, als dass es mich nerven könnte. Und er ist schön und flüssig und auch sonst sehr angenehm zu lesen.
Die Story ist jetzt vielleicht nicht sonderlich ausführlich oder ausgeschmückt, aber dafür ist es eben auch eine Kurzgeschichte. Was ich daran mochte, war einfach der springende Punkt, dass man nicht zu viel Geschehen in wenig Seiten pressen musste und es daher sehr beschränkt hält. Schade daran ist allerdings, dass man da noch ein wenig mehr Hintergrundinfo hätte geben können – aber so, wie es ist, kann man es auch gut lassen, da gibt es ganz andere. Also nicht falsch verstehen, der Plot ist okay.
Auch okay sind die Sexszenen. Ich finde es ganz schön, dass da ein wenig Dogplay mit eingebaut ist, weil das etwas ist, dass man eher selten in Romane findet – selbst in BDSM-Romanen. Allerdings muss man auch sagen, dass die Sexszenen – gerade das Dogplay – jetzt nicht total ausführlich sind und es auch eher ein wenig ein Spaß ist, als jetzt ernst gemeintes Rollenspiel. Das ist einerseits okay, andererseits ein wenig schade… kommt wohl auch darauf an, was man so erwartet als Leser.
Ein bisschen fehlt mir das Gefühl und das Knistern zwischen den beiden. Allerdings wird auch nie groß von Liebe geredet, dafür ist es ja auch noch zu früh. Auf dieser Basis ist das dann schon okay und deshalb finde ich die Geschichte auch recht schön. Für Zwischendurch ist sie sicher geeignet und lässt sich besser lesen, als so viele andere Kurzgeschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen