Montag, 18. Dezember 2017

Der Weihnachtsengel (Gabriele Oscuro) [Q]

Titel: Der Weihnachtsengel
Autor: Gabriele Oscuro
Verlag: frei publiziert
Seitenzahl: 48 Seiten
Beschreibung: Als Josh Simon zum ersten Mal sieht, ist er sich sicher, dass jemand wie er niemals einen Mann wie Simon in seinem Lebne haben wird. Simon allerdings sieht das ganz anders und ist der Meinung, Josh habe einen Weihnachtsengel verdient.

Meine Meinung:

Die Idee an sich ist eigentlich richtig cool gemacht. Mir hat schon der Anfang sehr gefallen, wenn Josh Simon das erste Mal sieht – da bekommt man irgendwie gleich Lust, weiterzulesen. Das führt halt auch zu einer gewissen Spannung, weil man natürlich dann gleich wissen will, wie das weitergeht und wie sie zusammen finden, etc.
Allerdings ist dann doch auch später ein wenig Leerlauf in dem Buch. Wenn sie dann bissi zueinander gefunden haben, hätte man meiner Meinung nach auch zu einem Ende kommen können, aber es geht dann halt noch weiter – und das ist nicht mehr sonderlich interessant. Ich meine, es ist schon klar, auf was das Buch hinauslaufen wird, aber so spannend ist das einfach nicht mehr.
Auch hat mich ein wenig gestört, dass Josh so eine schlechte Meinung von sich selbst hat und sich dann oft schlecht geredet hat – was dann von Außenstehenden noch verstärkt wurde. Einerseits gut, weil Simon als sein Weihnachtsengel ihm ja zeigen musste, dass er liebenswert ist – andererseits aber auch ziemlich nervig.
Dennoch hat es einen guten Stil und ist, meiner Meinung nach, eine schöne Weihnachtsgeschichte. Halt eher ruhiger, aber dafür merkt man so ein wenig den Zauber von Weihnachten und deswegen gefällt sie mir auch ganz gut und ich empfehle sie euch auch weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen