Samstag, 2. Dezember 2017

Dieser gottverdammte Weihnachtsblues (Tharah Meester) [Q]

Titel: Dieser gottverdammte Weihnachtsblues
Autor: Tharah Meester
Verlag: frei publiziert
Seitenzahl: 70 Seiten
Beschreibung: Nicht nur, dass seine Brüder Weihnachtsmuffel Phil mit auf den Weihnachtsmarkt schleppen, dann wird er dort auch noch von einem Typen umgerannt. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, schaffen es seine Brüder auch noch, dass er den Idioten noch einmal treffen muss.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen.
Erst fand ich ein wenig übertrieben, wie die beiden Männer so gezwungen werden, Zeit miteinander zu verbringen, weil die Art und Weise, wie das zu Stande kommt, einfach übertrieben ist. Allgemein finde ich, ist die Familie von Phil ein bisschen zu übertrieben dargestellt – evtl. soll das witzig sein, ich finde es aber eher lächerlich.
Das ist aber auch das einzige, was ich daran jetzt auszusetzen hätte. Zugegeben, es gibt sicher schönere, kreativer Geschichten, aber ich mag die Art, wie sie Zeit mit einander verbringen, wie abweisend Phil die ganze Zeit ist und wie Chris dennoch versucht, ihm nahe zu kommen. Ich mag, wie man erkennt, dass beide Interesse am anderen haben und warum z.B. Phil so auf Abwehr geht.
Am Ende geht es auch noch um Weihnachten und ich finde, was Liebe und den Geist einer gemeinsamen Weihnachtszeit mit der Familie angeht, kann das Buch echt was. Es ist definitiv eine Geschichte, die man lesen kann, um sich in Stimmung zu bringen. Und auch schon romantisch, ohne übertrieben kitschig zu sein.
Vielleicht nicht die beste Geschichte überhaupt, aber doch lesenswert. Zumindest zur Weihnachtszeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen