Mittwoch, 6. Dezember 2017

Eine Hütte für Zwei (Teodora Kostova)

Titel: Eine Hütte für Zwei
Autor: Teodora Kostova
Verlag: Cursed Verlag
Seitenzahl: 114 Seiten
Beschreibung: Nate liebt Quinn eigentlich schon immer, doch als er ihm seine Liebe gesteht, bricht Quinn ihm das Herz. Doch Quinn hatte einen Grund dafür und muss nun alles dafür tun, dass Nate ihm verzeiht.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich ehrlich überrascht. Ich hatte nicht all zu hohe Erwartungen, weil man das bei Weihnachtsgeschichten offenbar nicht haben darf, aber ich hätte nie gedacht, dass mir das Buch so gut gefallen könnte.
Ich mag, dass in dem Buch sehr viel Drama drin ist, es aber irgendwie trotzdem nicht zu übertrieben wirkt. Wisst ihr, normalerweise ist es meistens dann einfach zu viel, aber hier war es so nachvollziehbar umgesetzt, dass es gar nicht gestört hat und die Geschichte wirklich spannend gemacht hat.
Ich finde, die Reaktionen der Charaktere sind nachvollziehbar und gut rüber gebracht worden, so dass man sich als Leser auch hineindenken und mitfühlen kann. Und vor allem versteht man die Reaktionen – zumindest verstehe ich diese, weil ich wohl genauso reagieren würde.
Ich mag auch die Geschichte an sich. Man weiß ja am Anfang noch gar nicht, was eigentlich genau los ist und somit hält sich die Spannung dann auch aufrecht, bis es endlich aufgeklärt wird. Und ich finde auch die Begründung gut gelungen, weil sie wirklich einen Grund zum Verzeihen bietet und es somit nicht wieder ein erzwungenes Friede-Freude-Eierkuchen-Ende gibt, sondern ein realistisches.
Okay, vielleicht geht es dann mit dem Verzeihen und mit dem Thema Beziehung dann doch etwas schnell, aber ich finde nicht, dass man das jetzt wunder wie kritisieren muss, weil es noch im Rahmen ist.
Tja und dank dieser ganzen Hütten-Atmosphäre ist das Buch auch noch bestens für Weihnachten geeignet und bekommt von mir deshalb eine absolute Weihnachts-Leseempfehlung.

Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen