Samstag, 16. Dezember 2017

Notizbuch [DIY]


Hallo ihr!

Wenn ihr auch noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk für einen eurer Liebsten seid, dann habe ich heute eine Idee für euch, wie ihr mit ein wenig Geduld und – zugegeben – ein wenig Aufwand ein cooles DIY-Geschenk basteln könnt.
Ich finde immer, wenn man etwas selber macht, dann hat das irgendwie mehr Charakter und wirkt ein wenig eindrucksvoller. Damit zeigt ihr dem anderen dann auch: Ich hab mir für dich wirklich Gedanken und Mühe gemacht.
Aber selbst wenn ihr es nicht für jemand anderen basten wollt, so ist es generell ein cooles DIY, mit dem ihr euch auch selbst eine Freude machen könnt. Ich möchte euch jetzt nämlich zeigen, wie man ein Notizbuch selbst herstellt.
Ich glaube, so etwas kann man immer gebrauchen – als Notizbuchfetischist, wie ich es bin, sowieso , aber es eignet sich auch ideal für Blogger, für Leute mit kreativen Jobs/Hobbys, für Studenten… ach, JEDER sollte ein Notizbuch haben! Und ich zeige euch jetzt, wie es geht.

So soll das Notizbuch am Ende aussehen:



Und so geht ihr vor:

Ihr braucht für das Notizbuch folgende Dinge:

 

Wenn ihr alles beisammen habt, könnt ihr beginnen:


Zunächst brauchen wir das Papier. Ihr benötigt 25 Blätter für ein 50-Seiten-Buch oder 50 Blätter für ein 100-Seiten-Buch. Es liegt an euch, wie dick euer Notizbuch werden soll.

 

Die Blätter teilt ihr dann in 5 Stapel mit entweder 5 (25 Blätter) oder 10 (50 Blätter) Blatt Papier ein.


Jeder Stapel wird nun in der Hälfte gefaltet. Arbeitet hier sehr genau, damit keine Kanten überstehen!

Den Falz glättet ihr am besten noch einmal mit einem Lineal, für ein optimales Ergebnis.


Als nächstes geht es ans Binden. Dafür brauchen wir Löcher im Falz. Diese markiert ihr euch am besten mit einem Bleistift. Zwei Löcher setzt ihr mit Abstand zum Rand von 2,5 cm und drei weitere mit dem Abstand von 4 cm.
(Ich habe den Papierstapel mit Büroklammern zusammengehalten, damit nichts verrutscht.)


Mit einem Zirkel bohrt ihr nun die markierten Löcher nach. Größer muss das Loch gar nicht sein.
Das wiederholt ihr jetzt mit allen Papierstapeln.


Zum Binden fädelt ihr euren Faden (er muss recht lang sein, also nicht geizen) ein und dann geht ihr wie folgt vor:


 Ihr stecht von Außen durch das unterste Loch und dann von innen wieder durch das Loch daneben.
(Es gibt verschiedene Arten ein Buch zu binden, das hier war nun die Variante, wie es bei mir am besten gehalten hat. Ihr könnt aber ausprobieren, wie eure Stapel am Ende am besten zusammen halten. Man kann da nicht viel falsch machen, die Hauptsache ist, dass am Ende alles fest sitzt.)


Von Außen dann durch das dritte Loch und dann wieder durch das äußerte nach Außen.


So fädelt ihr nun alle Stapel nacheinander auf. Bedenkt aber, dass ihr immer durch sämtliche Löcher stechen müsst, damit es richtig fest sitzt. Bei allen weiter Stapeln müsst ihr nun auch durch das fünfte Loch (das in der Mitte), damit euer Faden am Ende wieder Außen ist.


Dann verknotet ihr den Faden fest.


Und fixiert das ganze mit Klebeband.


Nun benötigen wir die Pappe.


Diese schneidet ihr die Coverdeckel in Größe eures Papierstapels zu. Auf jeder Seite gebt ihr dafür aber 5mm dazu, damit das Buchcover dann ein wenig überlappt.


Dann schneidet ihr einen Buchrücken zu. Die Länge davon ist so lang, wie eure Außenseiten. Die Breite könnt ihr variieren, eben so, dass euer Papierstapel später gut hinein passt.


Nun benötigen wir den Stoff.


Legt eure Coverdeckel und den Buchrücken darauf. Der Abstand zwischen Cover und Rücken sollte ca. 3 mm betragen.


Das ganze wird mit doppelseitigem Klebeband am Stoff befestigt.


Dann könnt ihr den Stoff grob ausschneiden.


Und die Ränder dessen einklappen und mit doppelseitigem Klebeband fixieren.
Es muss nicht schön aussehen, ums Design kümmern wir uns gleich noch.


Jetzt schneiden wir ein Stück Geschenkpapier ab, auf das euer Notizbuch gut liegen kann.


Mit flüssigem Kleber könnt ihr nun das Cover auf dem Geschenkpapier befestigen.

 
Auch hier klappt ihr die Kanten wieder um und fixiert diese mit Tesafilm.

Nun klebt ihr doppelseitiges Klebeband auf den Rücken eures Papierpäckchens.


Und klebt dieses in die Mitte eures Covers.


Die jeweils erste Seite könnt ihr nun mit Flüssigkleber an das Cover kleben. So hält der Stapel bombenfest.


Zum Schluss könnt ihr das Innere des Buches noch mit eurem Geschenkpapier verschönern.

Das war es auch schon. Ich habe dafür ca. 3 Stunden gebraucht. Es ist gar nicht so schwer, wie es Anfangs aussieht und ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen