Sonntag, 3. Dezember 2017

Weihnachten für Fans und Spinner (Savannah Lichtenwald) [Q]

Huhu!

Nun wieder ein Weihnachtsquickie. Diesmal die Kurzgeschichte "Weihnachten für Fans und Spinner" von Savannah Lichtenwald, welche 83 Seiten umfasst und bei BookRix erschien.
Es ist eine Sammlung mehrerer kleiner Geschichten, rund um das Thema Weihnachten.


Beschreibung:

Die Lüge, das Fell und der Elf im Kamin:
Kim ist schon lange in Andree verliebt, aber dieser hat für seine neue Freundin sogar die Stadt verlassen. Kims Liebe scheint hoffnungslos zu sein, doch dann heißt es, Andree kommt zurück - und Unterschlupf sucht er ausgerechnet bei Kim.

Engel zum Mitnehmen:
Tristan ist ein Weihnachtsfan, aber einsam. Doch dann trifft er auf einen Obdachlosen und bietet ihm an, das Fest mit ihm zu verbringen. Was nur eine nette Geste sein soll, entwickelt sich schnell zu etwas ganz Großem.

Moppelchens Wichtelgeschenk:
Matthias liebt Schokolade und das sieht man auch. Leider muss er sich deshalb von seinem Kollegen Valentin die eine oder andere Spitze anhören. Dabei ist er schon so lange in ihn verliebt. Aber dann kommt die Weihnachtsfeier und er muss erkennen, dass manche Dinge anders sind, als gedacht.

Lennards Welt der Worte:
Marten und Lennard sind schon lange beste Freunde, aber was Marten nicht ahnt: Lennard ist in ihn verliebt.
Erst, als Marten Geschichten und Gedichte von Lennard findet, wird diesem klar, wie sein Freund zu ihm steht und er muss sich plötzlich mit der Frage beschäftigen, was er für diesen fühlt.

Meine Meinung:

Die erste Geschichte geht mir ein wenig zu schnell voran, was die Beziehung der beiden angeht. Ein kurzes Gespräch und dann schon die Liebeserklärung - das ist mir zu fix.
Aber der Rest ist sehr süß. Ich mochte es, wie sie quasi die ganze Zeit umeinander herumgestreunt sind und einfach nicht ihren Mund aufbekommen haben. Und ich mochte auch den Grund, warum Andree Kim belogen hat. Das hat sowas menschliches.
Übrigens hat mir der Elf im Kamin sehr gut gefallen. Das hat einen Hauch von Magie, die sein kann oder auch nicht - sehr schön und sehr passend zu Weihnachten.

Bei der zweiten Geschichte fand ich den Stil irgendwie schöner. Keine Ahnung, woran das lag. Ich fand halt auch, dass die Geschichte viel langsamer voran geht. Im Prinzip entwickeln sich die Gefühle hier auch recht schnell, aber immerhin gibt es nicht gleich Liebesschwüre.
Ich mochte auch, dass so eine gute Tat darin enthalten war, die den Geist von Weihanchten ein wenig hervorhebt. Und auch hier wieder ein Hauch von Magie - oder auch nicht. Irgendwie finde ich es schön, wie es immer angedeutet wird, aber eben nur das.

Die dritte Geschichte war jetzt nicht sonderlich weihnachtlich, auch wenn natürlich die Weihnachtsfeier darin vorkam. Aber gut fand ich an ihr, dass der Protagonist eben ein wenig moppelig ist. Da gefällt mir eben die Message so gut. Sie hätte ruhig ein wenig ausführlicher sein können, aber trotzdem war sie okay.

Dann noch die letzte Geschichte. Diese war einfach nur süß. Ich mag ja dieses aus-Freundschaft-wird-Liebe-Ding so sehr und das war hier echt wudnerbar umgesetzt. Was ich auch besonders toll war, waren die Geschichten/Gedichte... eben einfach Lennards Worte. Eine tolle Idee und auch gut umgesetzt.
Man kann motzen, dass Marten dann doch recht schnell seine Gefühle ergründet hat, aber hier war mir das egal.


Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Eigentlich eine gute Sammlung für die Weihnachtstage, die sicher Weihnachtsfans erfreuen wird. Aber da es nicht in jeder Geschichte eine zentrale Bedeutung hat, kann man es sicher auch so lesen.
Alles in allem hätten die Geschichten zwar ausführlicher sein können, aber niedlich sind sie trotzdem und ich finde, da kann man schon drüber wegsehen. Dafür sind sie eben was Putziges für Zwischendurch.

Wie nervig, wenn man so viele kleine Geschichten hat. Ich meide solche Sammlungen ja eigentlich immer, weil die Rezis dazu sehr aufwendig sind. Aber gerade an Weihnachten muss das einfach sein, oder?
Ach ja: Frohen 1. Advent!
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen